Projektleiter für die Sanierung von Schimmelpilzschäden (TÜV)

Aus dem Inhalt der Prüfung und den Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen:
Erfolgreiche Teilnahme an der von PersCert TÜV anerkannten Qualifizierung „Projektleiter für die Sanierung von Schimmelpilzschäden (TÜV)“ der TÜV Rheinland Akademie.

Die Zulassung zur Prüfung erfolgt bei einer Mindestanwesenheit von 80% der insgesamt 48 Unterrichtseinheiten.

Prüfungsbausteine:
Schriftliche Prüfung (Multiple Choice und offene Fragen)

Nachzuweisende Kompetenzen:
In der Prüfung weisen die Teilnehmer Kenntnisse in folgenden Bereichen nach:

  • Schadensbewertung und Zuordnung der Schadenskategorien
  • Interpretation von Laborergebnissen
  • Personen- und Arbeitsschutzmaßnahmen
  • Sanierungsplanung
  • Baustelleneinrichtung und Sicherungsmaßnahmen
  • Sanierungstechniken
  • Nachuntersuchung und Erfolgskontrolle
  • Schadensdokumentation und Bauaktenführung
  • Abnahme und Gewährleistung
  • Vorbeugung

„Projektleiter für die Sanierung von Schimmelpilzschäden (TÜV)“ verfügen über umfangreiches Praxiswissen, um die Ursachen für Schimmelpilzbefall erkennen und beheben zu können. Sie beherrschen verschiedene Sanierungstechniken und können sachgerechte Sanierungspläne erstellen. (Beschreibung laut TÜV-Rheinland)

Zertifikat verlängert

21.05.2021 – Durch die erneute Ablegung der Prüfung im Rahmen eine Fachgesprächs wurde das Zertifikat „Sachverständiger für die Markt- und Beleihungswertermittlung von Immobilien“ bis zum

Weiterlesen »

Schäden an Balkon und Terrassen

04.05.2021 – Schäden an Flachdächer, Dachterrassen und Balkonen. Fortbildung im Bereich der Gebäudeschäden in Verbindung mit der Nichteinhaltung der DIN 18531 und der Flachdachrichtlinie. DIN

Weiterlesen »

Das neue JVEG

04.03.2021 – Seminarinhalt: Abrechenbare Leistungen gemäß JVEG (neu) – was gehört in eine korrekte und strukturierte Abrechnung – Stundensätze für Immobilienbewertung Gegenüberstellung alte und neue

Weiterlesen »